Skip to content. | Skip to navigation

 
Sie sind hier: Startseite
Im Fokus September
  • Musik was my first love: Rhythmen bei Föten und Säuglingen
  • Last night a DJ saved my live: Musik beeinflusst die Stimmung
  • Oldschool, Baby: Frühe Vorlieben begleiten uns ein Leben lang
  • Another one bites the dust: Auch Vögel tanzen
  • Heal The World: Musik als Medikament
Musik
Macht Musizieren intelligent? Und hat Erfolg, wer viel übt – oder wer Talent hat? Umstrittene Fragen. Fest steht: Musiker verfügen über erstaunliche motorische und auditive Fähigkeiten, die ihnen auch in anderen Lebensbereichen nützlich sind.
Musik kann heilende Wirkungen entfalten. In der Therapie von neurologischen Störungen wie Schlaganfällen oder Morbus Parkinson erzielt sie deutliche Erfolge.
Highlights
  • Fröhliche Weihnachten: So klappt's
    Von wegen „Frohes Fest“ und „Stille Nacht“: Weihnachten kann ziemlich stressig und nervig sein; manche fühlen sich auch sehr einsam. Doch das muss nicht sein! Diese Tipps helfen Ihnen, das Weihnachtsfest gut zu überstehen.
  • Wenn das Kriegstrauma zurückkommt
    Schreckliche Dinge haben viele Menschen im Zweiten Weltkrieg erleiden müssen. Neue Forschung zeigt, dass besonders im Alter die Erinnerungen daran zurückkehren und damit auch viele Leiden verknüpft sind.
  • Checkliste für das perfekte Weihnachtsgeschenk
    Welch ein Dilemma: Erst überlegt man ewig, was man zu Weihnachten verschenkt, dann hetzt man ins Geschäft, gibt viel Geld aus – trotzdem freuen sich die Beschenkten nicht. Wie sich Frustration unterm Tannenbaum vermeiden lässt, wissen Forscher.
  • Vom Vergessen und falschen Erinnern
    Wir vergessen Geburtstage, verlegen Schlüssel – und manches, an das wir uns erinnern, hat so nie stattgefunden. In unserem Gedächtnis geht so manches schief. Doch die Fehlleistungen geschehen nicht ohne Grund.
  • Die Erforschung des Ekels
    Menschen ekeln sich vor Maden, Leichen, Exkrementen. Aber auch Ausbeutung und Diskriminierung empfinden sie als widerwärtig. Im Gehirn scheinen dabei sehr ähnliche Dinge abzulaufen.
  • Mensch-Maschine-Kommunikation - so geht's
    Menschen können lernen, ihre Hirnaktivität durch Vorstellungen zu lenken. Computer können lernen, in diesen Veränderungen Muster zu erkennen. Eine solche Computer-Hirn-Schnittstelle ist die direkteste Kommunikation von Mensch und Maschine.
Frage ans Gehirn
Aktuelle Frage von Anuszka Danuszka via Email:
Wie viele Gehirnzellen braucht ein funktionierendes Gehirn?

Wie viele Gehirnzellen sind nötig, um ein funktionierendes Gehirn zu bilden?

Vergangene Frage von C. B. via Email:
Was passiert im Kopf bei einer Legasthenie?

Etwa zwölf Prozent der Menschen in Deutschland leiden an einer Legasthenie, also einer Lese-und-Rechtschreibschwäche. Was passiert dabei im Kopf?

Zoom ins 3D-Gehirn
Zur Ansicht des Inhalts benötigen Sie Flash.
Hier erhalten sie den aktuellsten Flash-Player.
Neu auf dasGehirn.info
Die Macht der Musik ist längst nicht ausgelotet.
Wenn ein Song so richtig groovt, hüpft das Herz und wippt der Fuß.
Den einen Song hassen wir, bei dem anderen geht das Herz auf. Warum ist das so?
Spenden

My Brain