Skip to content. | Skip to navigation

 
Sie sind hier: Startseite
Highlights
  • Schnellstraße durchs Rückenmark
    Bewegungen werden zu großen Teilen vom Gehirn gesteuert. Damit diese Befehle auch ausgeführt werden, müssen sie zu den Muskeln gelangen. Diese Aufgabe übernehmen spezialisierte Nervenbahnen im Rückenmark - unsere motorischen Autobahnen.
  • Endocannabinoide
    Unser Körper produziert Substanzen, die ähnlich wie Haschisch wirken. Sie sorgen zwar nicht für rauschhafte Verzückung, aber sie bieten vielversprechende Ansatzpunkte für neue Medikamente – das allerdings nicht ohne Risiken.
  • Steckbrief Ecstasy (MDMA)
    Wie wirkt Ecstasy? Das auch als MDMA bekannte Stimulans führt zur Freisetzung mehrerer Botenstoffe. Doch nach der namensgebenden Ekstase kann es bei wiederholtem Konsum zu langfristigen Folgen kommen.
  • Geisterjäger im Labor
    Gespenster sind Kopfsache, sagen Wissenschaftler – und forschen nach den neurobiologischen Ursachen für Spukgeschichten und andere unheimliche Phänomene.
  • Alzheimer von innen
    Die Alzheimer-Krankheit ist immer noch mit einem Stigma behaftet. Vielleicht deshalb äußern sich Patienten nur äußerst selten in den Medien. Ein Besuch bei einer Betroffenen.
  • Die Bewegungen der Anderen
    Spiegelneuronen sind eines der spannendsten Forschungsfelder in den Neurowissenschaften. Vieles spricht dafür, dass sie uns helfen, Bewegungen anderer zu deuten. Doch es gibt auch widersprüchliche Thesen.
Im Focus September
  • Grundsatzfrage: Kooperation oder Egoismus?
  • Schleimpilze: wer nicht kooperiert, pflanzt sich nicht fort
  • Säuglinge: Von Anfang an sozial
  • Menschliche Gruppen: 15 Freunde, 150 gute Bekannte
  • Kehrseite: Hunger nach Anerkennung und Reputation
  • Auch sozial: Neid, Hass, Rache
Das soziale Gehirn
Gemeinsam kommt man weiter – das gilt für den Zusammenschluss von Einzellern bis hin zu arbeitsteiligen komplexen Gesellschaften
Einsamkeit gefährdet die Gesundheit. Wer dagegen auf ein gut funktionierendes soziales Netzwerk zurückgreifen kann, lebt nicht nur gesünder, sondern hat auch eine höhere Lebenserwartung.
Frage ans Gehirn
Aktuelle Frage von E. Heidschmidt:
Werden aus Jugendlichen mit ADHS Erwachsene mit ADHS?

Was passiert bei ADHS-Patienten im Kopf und kann sich diese Störung auswachsen, oder sind auch immer mehr Erwachsene betroffen?

Vergangene Frage von Anonym:
Denken Asiaten anders als beispielsweise Europäer?

Westen und Osten sind auf viele Weisen verschieden – betrifft das auch das Denken?

Zoom ins 3D-Gehirn
3D-Gehirn
3D Gehirn
Anatomie
Neu auf dasGehirn.info
Soziale Netzwerke wirken positiv auf Gesundheit und Lebenserwartung.
Im menschlichen Miteinander geht es nicht immer nur friedlich zu.
Welchen Sinn hat soziales Verhalten für die Evolution? Ein Gespräch mit Eckart Voland.
My Brain