Multiple Sklerose

Multiple Sklerose

Die Krankheit der 1000 Gesichter
Und der 1000 Fragen

Grau und weiß sind die dominierenden Farben des Nervensystems. In der grauen Masse sitzen die Neurone; hier werden die Impulse anderer Nervenzellen gesammelt und verarbeitet. Das Ergebnis wird anderen Nervenzellen weitergeleitet über die weiße Masse, die ihrerseits aus zwei Komponenten besteht: Zum einen den Axonen, den langen Fortsätzen der Nervenzelle. Sie bilden den Ausgangskanal in der neuronalen Kommunikation. Doch ohne die zweite Komponente, eine schützende Myelinhülle, ist diese Kommunikation quälend langsam. Nimmt die weiße Masse also Schaden, werden die komplexen Netzwerke der Nervenzellen gestört.

Genau das passiert bei der Multiplen Sklerose Die Myelinschicht der Axone wird angegriffen und so die Verarbeitung verlangsamt oder ganz gestört. Die Effekte – zum Beispiel Sehstörungen, taube Finger oder eine gestörte Motorik – hängen ganz vom Ort der Entmarkung ab. Das macht die MS schwer zu diagnostizieren, denn kein Patient gleicht dem anderen. Auch über die Ursachen ist noch nicht viel bekannt, doch die Forschung arbeitet mit Hochdruck.

In Kooperation mit der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und dank eines großzügigen Nachlasses von Heidemarie Hoppe besprechen wir hier eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen – 200.000 Patienten sind es allein in Deutschland. Eine Einführung liefert Nora Schultz: Krankheit der tausend Gesichter.

Neuron

Neuron/-/neuron

Das Neuron ist eine Zelle des Körpers, die auf Signalübertragung spezialisiert ist. Sie wird charakterisiert durch den Empfang und die Weiterleitung elektrischer oder chemischer Signale.

Neuron

Neuron/-/neuron

Das Neuron ist eine Zelle des Körpers, die auf Signalübertragung spezialisiert ist. Sie wird charakterisiert durch den Empfang und die Weiterleitung elektrischer oder chemischer Signale.

Multiple Sklerose

Multiple Sklerose/Encephalomyelitis disseminata/multiple sclerosis

Eine häufige neurologische Krankheit, die vorwiegend im jungen Erwachsenenalter auftritt. Aus noch ungeklärtem Grund greifen körpereigene Zellen die Myelinscheiden der Nervenzellen an und zerstören diese. Das kann im gesamten zentralen Nervensystem geschehen, weshalb zwei verschiedene Multiple-​Sklerose-​Patienten an ganz unterschiedlichen Symptomen leiden können. Besonders häufig sind Sehstörungen und Taubheitsgefühle in den Gliedmaßen.

Axon

Axon/-/axon

Das Axon ist der Fortsatz der Nervenzelle, der für die Weiterleitung eines Nervenimpulses zur nächsten Zelle zuständig ist. Ein Axon kann sich vielfach verzweigen, und so eine Vielzahl nachgeschalteter Nervenzellen erreichen. Seine Länge kann mehr als einen Meter betragen. Das Axon endet in einer oder mehreren Synapse(n).

Multiple Sklerose

Multiple Sklerose/Encephalomyelitis disseminata/multiple sclerosis

Eine häufige neurologische Krankheit, die vorwiegend im jungen Erwachsenenalter auftritt. Aus noch ungeklärtem Grund greifen körpereigene Zellen die Myelinscheiden der Nervenzellen an und zerstören diese. Das kann im gesamten zentralen Nervensystem geschehen, weshalb zwei verschiedene Multiple-​Sklerose-​Patienten an ganz unterschiedlichen Symptomen leiden können. Besonders häufig sind Sehstörungen und Taubheitsgefühle in den Gliedmaßen.

Artikel zum Thema „Multiple Sklerose“

zeige alle 10 Artikel