Skip to content. | Skip to navigation

 
 
 

Gedächtnis auf Zellebene

Gedächtnisprozesse verändern das Gehirn auf Zellebene: Bei der Langzeitpotenzierung vergrößern sich Synapsen – die Verbindung zweier Neurone –, wenn ein Inhalt ins Langzeitgedächtnis übertragen wird. Wie das vonstattengeht, sehen Sie hier.

Kommentare
3D-Gehirn
Infos zum Beitrag
Datum:
02.09.2011
Wissenschaftliche Betreuung:
Prof. Dr. Denise Manahan-Vaughan
Dieser Inhalt ist unter folgenden Nutzungsbedingungen verfügbar.
Das könnte Sie auch interessieren!
Lernen basiert auf der Kommunikation von Neuronen, die sich gegenseitig beeinflussen.
Der sympathische Kopf der Gedächtnisforschung – ein Interview mit Nobelpreisträger Eric Kandel.
Veränderungen an einer Synapse nach einer Langzeitpotenzierung.
Wie eine Schnecke half, das Gedächtnis zu entschlüsseln, und warum Erinnerungen nicht essbar sind.
Die Langzeitpotenzierung (LTP) ist ein wichtiges Element der Gedächtnisbildung. Hier ein Modell.
Das Gedächtnis - ein eBook!

ebook als pdf

Download


Molekulare Grundlagen des Gedächtnisses als praktische Unterrichtsvorlage mit Medieneinsatz zum Download.

My Brain