Skip to content. | Skip to navigation

 
 
 

Die Schönheit wachsender Dendriten

Hermann Cuntz hat eine Toolbox entwickelt, mit der sich die Vernetzung künstlicher Neurone per Software erforschen lässt – streng nach den Gesetzen von Ramón y Cajal. Das Ergebnis ist von echten Zellen kaum zu unterscheiden und von preisgekrönter Schönheit.

Kommentare
Rainer Schmitz

Hallo Herr Hermann, ich gehe davon aus das die Datenmänge des Gehirns sich im von Zettabyte also Trillarden befinden. Danke für die Tolle Wissenschaftliche Arbeit weiter so und die Revolotion wird kommen LG Androide
02.02.2013 23:07 Uhr
3D-Gehirn
Infos zum Beitrag
Datum:
24.08.2012
Dieser Inhalt ist unter folgenden Nutzungsbedingungen verfügbar.
Das könnte Sie auch interessieren!
Für die BRAIN Initiative wollen Forscher die neuronale Aktivität des gesamten Gehirns kartieren.
Ein 3D-Modell des Gehirns zeigt Areale und Fasern der Sprachverarbeitung. Stichwort Konnektom.
Sprache ist mehr als Wernicke und Broca, sie ist nicht zuletzt: Vernetzung
Erst im Zusammenspiel wird mehr aus dem Gehirn, als die Summe seiner Teile: Wir, zum Beispiel.
Bildgebende Verfahren haben den geometrischen Verlauf von Nervenfasern im Gehirn sichtbar gemacht.
Neu auf dasGehirn.info
Mathias Jucker erklärt die Grundzüge und den Stand des Wissens zur Alzheimer-Demenz.
Mit dem medizinischen Fortschritt scheint die Grenze zwischen Leben und Tod zu verwischen
Der Hirntod als „intensivmedizinisches Artefakt“, wirft viele Fragen auf. Hier einige Antworten
My Brain