Institut für Zelluläre Neurowissenschaften

Universitätsklinikum Bonn

Der Forschungsschwerpunkt des Instituts für Zelluläre Neurowissenschaften liegt auf der Untersuchung von Gliazellen und ihrer Rolle bei der Informationsverarbeitung im gesunden und kranken Gehirn. Ähnlich wie Neuronen exprimieren Gliazellen eine Vielfalt an Ionenkanälen, Membranrezeptoren und -transportern. Subpopulationen von Gliazellen erhalten direkten synaptischen Input von Neuronen, oder sie antworten auf neuronale Aktivität, indem sie ihre intrazelluläre Calcium-Konzentration erhöhen und Neurotransmitter, z.B. Glutamat, ATP oder D-Serin, freisetzen.
Um Mechanismen dieser spektakulären, unerwarteten Formen
von Neuron-Glia-Interaktionen zu entschlüsseln, und um die funktionelle Heterogenität von Gliazellen besser zu verstehen, werden elektrophysiologische, molekulare und bilgehirnebende Untersuchungsmethoden kombiniert.


 

Art der Einrichtung:
Uniklinik

Arbeitsschwerpunkt:
Molekulare Neurobiologie, Neuropharmakologie und -toxikologie, Zelluläre Neurobiologie

Anschrift:
Sigmund-Freud-Str. 25
53105 Bonn
DE

Telefon:
0049 (0) 228-2871 4669

E-Mail:
ines.nauroth@ukb.uni-bonn.de

Homepage:
http://www.izn.uni-bonn.de

Ansprechpartner:

Dr. Ines Nauroth

Position / Tätigkeit:
Administration und Organisation