Skip to content. | Skip to navigation

 
Sie sind hier: Startseite / Über uns / Die Berater
Die Berater

Geballte Kompetenz

Ein umfassendes Informationsportal zu einem komplexen Thema auf- und auszubauen, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Um sie bestmöglich zu bewältigen, steht www.dasGehirn.info die geballte Kompetenz von fast zwanzig Experten zur Verfügung, die Projekt- und Redaktionsleitung beraten - in zwei Fachbeiräten mit unterschiedlichen Zuständigkeitsbereichen.

Fachbeirat Neurowissenschaften
Fachbeirat Neue Medien

Fachbeirat Neurowissenschaften

Einige der führenden Köpfe der Hirnforschung in Deutschland stellen den Fachbeirat Neurowissenschaften. Dessen wichtigste Aufgabe besteht darin, die fachliche Richtigkeit der Inhalte auf www.dasGehirn.info zu gewährleisten. Darüber hinaus stehen die Experten der Redaktion auch bei der Entwicklung des Thema des Monats oder der Suche nach neuen, spannenden Geschichten aus der Welt der Hirnforschung mit Rat und Tat zur Seite. Zum Fachbeirat Neurowissenschaften gehören:


Prof. Dr. Hans-Joachim Pflüger

Prof. Dr. Hans-Joachim Pflüger

pflueger@neurobiologie.fu-berlin.de

Hans-Joachim Pflüger ist Professor für Neurobiologie/Funktionelle Neuroanatomie an der Freien Universität Berlin und beschäftigt sich mit neurobiologischer Grundlagenforschung, insbesondere der senso-motorischen Kontrolle von Bewegungen und der Funktion neuromodulatorischer Neurone und allgemein von biogenen Aminen für das Verhalten von Insekten. Er hat in Stuttgart Biologie und Chemie studiert, in Kaiserlautern promoviert und war dann Postdoc-Stipendiat in Cambridge (UK). Weitere wissenschaftliche Stationen waren Bielefeld und Konstanz. Längere Auslandsaufenthalte führten ihn nach Tucson und Tempe, Arizona (USA), nach Neuseeland und nach Israel. Er ist Mitglied des Editorial Board der Zeitschriften Journal of Comparative Physiology A und Zoology und hat sich, neben der wissenschaftlichen und akademischen Selbstverwaltung auch in internationalen Wissenschaftsgremien engagiert. Er führt derzeit den Vorsitz im Paneuropean Research Council (PERC) der International Brain Research Organisation (IBRO), ist Gründungsmitglied und ehemaliger langjähriger Schatzmeister der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft (NWG) sowie auch Schatzmeister der Federation of European Neuroscience Societies (FENS). Er ist in der Periode 2015-2017 Präsident der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft.


Portrait Kelmut Kettenmann

Prof. Dr. Helmut Kettenmann

Vorsitzender
kettenmann@mdc-berlin.de

Helmut Kettenmann ist Forschungsgruppenleiter am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin und Professor für Neurobiologie an der Charité. Seine Gruppe beschäftigt sich mit der Funktion der Gliazellen im normalen und pathologischen Gehirn. Er ist Herausgeber der internationalen wissenschaftlichen Zeitschrift „GLIA“ und „Neuroforum“, einer Publikation der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft. Er arbeitet seit langem  an vielen Projekten mit, um Themen der Hirnforschung in der Öffentlichkeit bekannt zu machen, zum Beispiel bei „Wissenschaft im Dialog“ oder der „Langen Nacht der Wissenschaften“ in Berlin. Von 2008 bis 2010 war er Präsident von FENS, der Dachorganisation der Neurowissenschaften in Europa. Für die Amtsperiode 2013 - 2015 hat er die Präsidentschaft der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft übernommen.


Portrait Mathias Bähr

Prof. Dr. Mathias Bähr

mbaehr@gwdg.de

Prof. Dr. med. Mathias Bähr leitet die Abteilung Neurologie an der Universitätsmedizin der Georg-August-Universität Göttingen. Nach dem Studium der Humanmedizin in Tübingen, klinischen und wissenschaftlichen Ausbildungsstationen an der Universitätsklinik in Düsseldorf, dem Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen und der Washington University in St. Louis war er Leiter einer Nachwuchsgruppe am Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen, wo er gleichzeitig seine Facharztausbildung an der Neurologischen Universitätsklinik erhielt, sich habilitierte und als Oberarzt, leitender Oberarzt und Stellvertreter des Klinikdirektors (Prof. Dr. J. Dichgans) bis 2001 tätig war. Klinische und wissenschaftliche Schwerpunkte sind die Erforschung der zellulären und molekularen Grundlagen von De- und Regenerationsprozessen im adulten Nervensystem und die Entwicklung neuer, neuroprotektiver Therapiestrategien für die Multiple Sklerose und die Parkinson-Krankheit sowie den Schlaganfall. Seit seiner Amtszeit als Präsident der NWG ist er am Aufbau des Internetportals Das Gehirn.info beteiligt.


Portrait Ulrich Dirnagl 188*137

Prof. Dr. Ulrich Dirnagl

ulrich.dirnagl@charite.de

Professor Dirnagl ist Direktor der Abteilung für Experimentelle Neurologie an der Charité Berlin und leitet seit 2008 gemeinsam mit Professor Matthias Endres das Integrierte Forschungs- und Behandlungszentrum „Centrum für Schlaganfallforschung Berlin“ (CSB). Seine Forschungsschwerpunkte sind der Schlaganfall – vor allem Schadensmechanismen und körpereigene Schutzreaktionen sowie die Wechselwirkung von Hirn und Immunsystem – und die Regulation von Hirndurchblutung und Hirnstoffwechsel. Zudem beschäftigt er sich mit neuen Methoden zur Bildgebung von Hirnfunktionen.


Portrait Peter Falkai 188*137

Prof. Dr. Peter Falkai

Peter.Falkai@med.uni-muenchen.de

Prof. Dr. Peter Falkai war nach Facharztausbildung und Habilitation Oberarzt an der Psychiatrie der Universität Düsseldorf. Von 1996 bis 2002 war er Direktor der Abteilung für Medizinpsychologie und leitender Oberarzt der Psychiatrie der Universität Bonn, von 2002 bis 2006 Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universität des Saarlandes. Von 2006 bis 2012 wirkte er als Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Göttingen. Seit 2012 ist er in selbiger Funktion an der Universität München tätig. Seit 2011 ist er Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN). Wissenschaftliche Schwerpunkte sind die strukturelle Bildgebung, molekulare Neuropathologie und Genetik zur Erforschung der Pathophysiologie psychiatrischer Erkrankungen, besonders Psychosen und Demenzen.


Portrait Herta Flor 188*137

Prof. Dr. Herta Flor

herta.flor@zi-mannheim.de

Herta Flor studierte Psychologie, Amerikanistik, Publizistik und Politische Wissenschaften an den Universitäten München, Würzburg und Tübingen und schloss ihr Studium mit dem Diplom in Psychologie im Jahr 1981 ab. Nach einem Promotionsstudium an der Yale University wurde sie 1984 an der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Universität Tübingen zum Dr. rer. soc. promoviert. Nach wissenschaftlichen Tätigkeiten an der Yale University, der Universität Bonn, der University of Pittsburgh und der Universität Tübingen habilitierte sie sich 1990 über das Thema Psychobiologie des Schmerzes.  Es folgten Gastprofessuren an der Universität Marburg und ein Heisenbergstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Von 1993 bis 2000 war sie Professorin und ab 1995 Lehrstuhlinhaberin für Klinische Psychologie an der Humboldt Universität zu Berlin. Seit 2000 ist sie Wissenschaftliche Direktorin des Instituts für Neuropsychologie und Klinische Psychologie am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim und Lehrstuhlinhaberin an der Ruprechts-Karls-Universität Heidelberg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind die Psychobiologie und interdisziplinäre Therapie chronischer Schmerzen, Plastizität des Gehirns und psychische Störungen sowie Gehirn-Computer-Interfaces.


Prof. Dr. Michael Koch

Prof. Dr. Michael Koch

Michael.koch@uni-bremen.de

Michael Koch studierte Biologie und Chemie in Konstanz. Nach der Promotion zum Dr. rer. nat. (1990) folgten Forschungsaufenthalte an der Universität Cambridge (UK). Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Tierphysiologie in Tübingen. 1996 Habilitation (Tierphysiologie) und Heisenberg-Stipendiat der DFG. Seit 2000 Professor für Neuropharmakologie an der Universität Bremen. Forschungsinteressen: Neuropharmakologie kortikaler und subkortikaler Hirnstrukturen bei der Verhaltenssteuerung und bei kognitiven Leistungen von Säugetieren. Tiermodelle neuropsychiatrischer Erkrankungen.


Prof. Dr. Martin Korte

Prof. Dr. Martin Korte

M.Korte@tu-bs.de

Prof. Dr. rer.nat. Martin Korte ist Leiter des Zoologischen Institutes der TU Braunschweig und Leiter der AG Zelluläre Neurobiologie. Er studierte Biologie (Diplom) in Münster, Tübingen und am NIH (Bethesda, Maryland, USA). Danach promovierte er 1995 am Max-Planck-Institut (MPI) für Hirnforschung in Frankfurt am Main und am MPI für Psychiatrie in Martinsried. Im Anschluss war er 2 Jahre in der pharmazeutischen Forschung, bevor er Arbeitsgruppenleiter am MPI für Neurobiologie in Martinsried wurde. 2001 habilitierte er an der LMU München und ist seit 2004 Professor an der TU Braunschweig. Seine Forschungsschwerpunkte sind die zellulären Grundlagen von Lernen, Gedächtnis und Vergessen, sowie der Einfluss von Entzündungsreaktionen auf den Verlauf von neurodegenerativen Erkrankungen. Er arbeitet seit langem bei Buch- und Fernsehprojekte mit, um Themen der Hirnforschung in der Öffentlichkeit bekannt zu machen.


Prof. Dr. med. Tobias Moser

Prof. Dr. med. Tobias Moser

tmoser@gwdg.de

Prof. Dr. med. Tobias Moser is an otologist, audiologist and neuroscientist at University Medical Center Göttingen. He grew up in Görlitz (Sachsen) and got his medical training at University of Leipzig and University of Jena/Erfurt from 1988 to 1994. He earned his medical degree from University of Jena 1995 for research on neurosecretion performed at the MPI for Biophysical Chemistry, Göttingen under supervision of Prof. Dr. Erwin Neher, where he continued with a postdoctoral appointment until 1997. He then was a resident under the supervision of Prof. Dr. Wolfgang Steiner at the Dept. of Otolaryngology in Göttingen and also led a junior research group first at the MPI for biophysical Chemistry and then at the Dept. of Otolaryngology in Göttingen. He earned his board certification and teaching qualification in otolaryngology in 2002 and 2003. University Medical Center Göttingen appointed him as associated professor in 2005 and promoted him to full professor in 2007. From 2015 he has directed the newly founded Institute for Auditory Neuroscience at the University Medical Center Göttingen and led research groups at the German Primate Center and the Max-Planck-Institute for Biophysical Chemistry. His areas of research are sensory neuroscience, audiology and neurootology, biophysics, optophysiology and neuroprosthetics. Moser has published more than 80 scientific articles, contributed numerous lectures to national and international scientific meetings and organized scientific meetings. In 2015 he has been awarded the Leibniz Prize of the German Research Foundation, an advanced grant of the European Research Council and a Max-Planck-Fellowship of the Max-Planck-Society.

Fachbeirat Neue Medien

Höchste Qualität bei Technik, Gestaltung und Betrieb zu sichern – das ist der Zuständigkeitsbereich des Fachbeirats Neue Medien, unseren Profis in Sachen WorldWideWeb. Ihre Expertise und kontinuierliche Beratung sorgt dafür, dass die verwendete Technologie und die künstlerisch-gestalterische Handschrift von www.dasGehirn.info gleichermaßen innovativ wie sachgerecht ist. Zum Fachbeirat Neue Medien gehören:


lintermann-188x137

Prof. Bernd Lintermann

Vorsitzender
linter@zkm.de

Bernd Lintermann leitet seit 2005 das Institut für Bildmedien des ZKM | Karlsruhe und lehrt seit 2006 an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Als Künstler und Wissenschaftler arbeitet er im Bereich Echtzeit-Computergrafik mit einem besonderen Schwerpunkt auf interaktiven und generativen Systemen. Außerdem ist Bernd Lintermann Mitgründer der Firma greenworks, die seine Software »xfrog« weiterentwickelt, ein Softwaresystem zur prozeduralen Modellierung und Animation von organischen Objekten, welches beispielsweise von Firmen der Unterhaltungsindustrie wie Electronic Arts, Lucas Digital und Digital Domain verwendet wird.


fetzner-188x137

Prof. Daniel Fetzner

Professor für Mediengestaltung und Theorie
fetzner@metaspace.de

Daniel Fetzner, seit 2002 Professor für Mediengestaltung und Theorie in Furtwangen, nahm aus Gründen der neuronalen Plastizität 2009 eine Professur in Kairo an. Er interessiert sich für verkörperte Formen des Gedächtnisses und lehrt seit 2014 an der Hochschule Offenburg im Bereich der künstlerischen Forschung. http://www.metaspace.de


Portrait Sabine Hirtes 188*137

Prof. Sabine Hirtes

Professorin für Audiovisuelle Postproduktion und Visual Effects
sabine.hirtes@fh-offenburg.de

Prof. Sabine Hirtes lehrt seit 2010 an der Hochschule Offenburg audiovisuelle Postproduktion und Vfx 2D/3D.
Nach Abschluss des Studiums „Visuelle Kommunikation“ an der FH Aachen gestalterische und ausbildende Tätigkeit mit digitalen Medien in Print und Bewegtbild mit Schwerpunkt Computeranimation und Vfx in verschiedenen Firmen, Studios und Schulen im In- und Ausland, der Filmakademie Baden-Württemberg und dem ZKM.


Portrait Kurt Jansson

Kurt Jansson

kurt@jansson.de

Die Frage nach dem Zusammenhang von Bewusstsein und Sein trieb Kurt Jansson schon während seines Soziologiestudiums um. Seit 2001 engagiert er sich für die deutsche Wikipedia und war lange Jahre Sprecher des Projekts. Gemeinsam mit anderen gründete er 2004 den Verein Wikimedia Deutschland und war 5 Jahre dessen Vorsitzender. Seit 2008 arbeitet er für den Spiegel.


luesbrink-188x137

Dirk Lüsebrink

dirk.luesebrink@gmail.com

Noch während seines Informatikstudiums war er an der Gründung von ART+COM beteiligt. Seit den späten 1980er Jahren beschäftigt er sich mit technischen Konzepten für und der Realisierung von medialen Installationen und Räumen. Dirk Lüsebrink ist Mitbegründer weiterer Unternehmen, spezialisiert auf 3D-Visualisierungen und IT-Entwicklung. Nach einer Pause, in welcher er vorrangig Web-Anwendungen entwickelte, kehrte er 2008 als Leiter für „Mobile Plattformen und Telekommunikation“ zu ART+COM zurück. Im März 2011 wurde er in die Geschäftsleitung berufen und arbeitet in seiner Funktion als Leiter für „Entwicklung und Forschung“ aktiv in unseren Projekten.


Portrait R. Vogel 188*137

Prof. Dr. Rupert Vogel

rv@vogel-partner.eu

Rupert Vogel ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für IT-Recht und Partner der auf IT-Recht spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei Vogel & Partner in Karlsruhe. Er lehrt an der Universität Mannheim Urheberrecht und ist Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik e. V. (DGRI). Als langjähriger Rechtsberater des Zentrum für Kunst und Medientechnologie ZKM Karlsruhe und anderer Kulturinstitutionen sowie Künstler hat er eine besondere Expertise für Fragen an den Schnittstellen von Urheberrecht, Kunstrecht und Recht der Neuen Medien.

3D-Gehirn