Skip to content. | Skip to navigation

 
 
 

Motorik in der Klinik

Überschießende Bewegungen oder ein gestörter Handlungsplan – in dieser interaktiven Grafik demonstriert der Neurologe Prof. Alexander Münchau auf beeindruckende Weise, welche Folgen der Ausfall bestimmter Hirnareale auf die Motorik haben kann.

Kommentare
Ralf Theurer

Die interaktive Grafik von Prof. Alexander Münchau ist sehr anschaulich und informativ. Leider ist in ihr die Volkskrankheit Essentieller Tremor (ET), die die häufigste neurologische Bewegungsstörung darstellt, nicht berücksichtigt worden.
26.02.2014 20:37 Uhr
Horst Schuhmacher

Schade, am 09.04. war das Video nicht abrufbar.
09.04.2014 17:40 Uhr
Arvid Leyh

Stimmt, tut uns Leid!
Wir stellen gerade die interaktiven Inhalte von Flash auf HTML5 um. Das ist erstaunlich komplex ...
09.04.2014 21:39 Uhr
Martin Valentin

Hallo!

Wird die Animation in absehbarer Zeit wieder abrufbar sein?
03.12.2014 20:24 Uhr
Re: Antwort auf Kommentar von Martin Valentin
Arvid Leyh

Funktioniert schon länger – einfach mit der Maus auf die Punkte im Gehirn links.
03.12.2014 21:20 Uhr
3D-Gehirn
Infos zum Beitrag
Datum:
01.08.2013
Wissenschaftliche Betreuung:
Prof. Dr. Alexander Münchau
Dieser Inhalt ist unter folgenden Nutzungsbedingungen verfügbar.
Das könnte Sie auch interessieren!
Parkinson, Polio, Lähmung: Wie Unfälle und Krankheiten die Bewegungsfähigkeit beeinträchtigen.
Schon einfache Bewegungen erfordern ein komplexes Zusammenspiel von Gehirn, Rückenmark und Muskeln.
Für die präzise Ausführung von Bewegungen sind Kleinhirn und Basalganglien zuständig.
Bei der Planung komplexer Bewegungen wie einem Ballwurf mischen viele Gehirnareale mit.
Jede willkürliche Bewegung wird im Gehirn geplant, organisiert und zur Ausführung geschickt.
My Brain