Skip to content. | Skip to navigation

 
 
 

Netzwerke im Gehirn

Ein Neuron allein bewegt nicht viel. Ein Hirnareal allein auch nicht. Erst im Zusammenspiel wird mehr aus dem Gehirn, als die Summe seiner Teile: Wir, zum Beispiel. Diese Animation zeigt Grundlagen und Prinzipien von Nervennetzwerken.

Kommentare
3D-Gehirn
Infos zum Beitrag
Datum:
27.11.2015
Schlagwörter:
Wissenschaftliche Betreuung:
Prof. Christian Leibold
Dieser Inhalt ist unter folgenden Nutzungsbedingungen verfügbar.
Das könnte Sie auch interessieren!
Orientierung im Raum verdanken wir unserem Gedächtnis – und speziellen Orientierungs-Neuronen
Lernen basiert auf der Kommunikation von Neuronen, die sich gegenseitig beeinflussen.
Im Alter baut das Gehirn je nach Hirnregion unterschiedlich stark ab.
Netzwerke lassen sich in der Theorie gut beschreiben, doch die Praxis stellt uns vor viele Fragen
Eine gute Merkleistung lässt sich an der Synchronisation der Oszillationen von Neuronen ablesen.
Themenpartnerschaft

My Brain