Vögel haben neocortexähnliche Zellen

5.10.2012. Vögel besitzen Zellen, die große Ähnlichkeiten zu den Neuronen des Säugetier-​Neocortex aufweisen. Das fanden Forscher der University of Chicago heraus. Der Neocortex ist der stammesgeschichtlich jüngste Teil der Großhirnrinde. Nur Säugetiere besitzen ihn. Das flächige Gewebe hat immer den gleichen Aufbau: Es besteht aus sechs Schichten. Beim Menschen ist es gefaltet, so bildet es das Muster der Hirnwindungen. Vögel haben keine vergleichbare Struktur. Dennoch zeigen sie Denkleistungen, die bei Säugetieren im Neocortex entstehen. Forscher vermuten schon länger, dass eine Region des Vogelgehirns für diese Aufgaben zuständig ist: Der dorsal-​ventrikuläre Kamm (DVR). Diese Struktur ist nicht geschichtet wie der Neocortex, sondern besteht aus Nervenhaufen. Bei Säugetieren gibt es Gene, die ausschließlich in bestimmten Schichten des Neocortex aktiv sind. Nun konnten die Chicagoer Wissenschaftler sehr ähnliche Genaktivitäten auch bei Zebrafinken und Hühnern finden – im DVR. (rv)
Zur Studie

Autor: dasGehirn.info

Veröffentlicht: 05.10.2012

No votes have been submitted yet.

Lizenzbestimmungen

Keine Nutzungslizenz vergeben:
Nur anschauen erlaubt.