Trügerische Erinnerungen

23.11.2013. Selbst Menschen mit einem außerordentlichen Gedächtnis fallen auf falsche Erinnerungen herein. Das Gedächtnis lässt sich so manipulieren, dass man sich an Ereignisse „erinnert“, die nie stattgefunden haben. Für eine Studie in PNAS haben nun Forscher geprüft, ob man auch Menschen mit dem hyperthymestischen Syndrom falsche Erinnerungen unterjubeln kann. Diese Menschen haben ein extrem gutes episodisches Gedächtnis und können ihr vergangenes Leben beinahe minutiös nachzeichnen. Die Forscher sprachen mit Probanden mit und ohne Supergedächtnis unter anderem über den 11. September und erwähnten Videoaufnahmen, die gar nicht existierten. Dennoch glaubten auch die „Gedächtniskünstler“ sich an die Videoaufnahmen zu erinnern. Insgesamt waren die Probanden ähnlich anfällig für Gedächtnisverzerrungen. Durch fremde Einflüsse könne es zur Neuinterpretation von Erinnerungen kommen, so die Forscher. Offensichtlich sei niemand gegen solche Verzerrungen immun. (cw)
Zur Studie

Autor: Dr. Christian Wolf

Veröffentlicht: 22.11.2013

No votes have been submitted yet.

Tags

Lizenzbestimmungen

Keine Nutzungslizenz vergeben:
Nur anschauen erlaubt.