Taxilizenz mehrt graue Substanz

15.12.2011. Wer in London eine Taxilizenz erwerben will, muss 25.000 Straßen und tausende sehenswerte Orte kennen. Die drei– bis vierjährige Ausbildung verändert die Gehirnstruktur, wie eine Längsschnittstudie zeigt. Die Forscher scannten die Gehirne von 79 Kandidaten und testeten ihre Merkfähigkeit vor und nach der Ausbildung. Nur 39 bekamen die Lizenz, der Rest fiel durch. Eine dritte Gruppe, die nie den Stadtplan zu lernen versuchte, diente als Kontrolle. Vor dem Training gab es keine Unterschiede zwischen den Gruppen. Später, beim zweiten Scan, wiesen die erfolgreichen Prüflinge – und nur sie – eine Veränderung auf: ein Mehr an grauer Substanz im hinteren Hippocampus, einer für die Gedächtnisbildung wichtigen Hirnregion. Diese auch bei Erwachsenen noch bestehende Formbarkeit des Gehirns ermutige zum lebenslangen Lernen, schreiben die Forscher. Ob ein besonders plastisches Gehirn eine Frage der Gene ist, oder ob allein Fleiß über den Lernerfolg entschieden habe, sei aber offen. (ups)

Zur Studie

Autor: dasGehirn.info

Veröffentlicht: 16.12.2011

No votes have been submitted yet.

Tags

Lizenzbestimmungen

Keine Nutzungslizenz vergeben:
Nur anschauen erlaubt.