Schon der Geschmack von Bier wirkt

17.04.2013. Der Genuss von Bier führt im Gehirn zu einem Anstieg des Botenstoffs Dopamin – auch ohne den berauschenden Effekt von Alkohol. Zu dem Ergebnis kamen Forscher der Universität Indiana. 49 Männer bekamen jeweils 15 Milliliter Bier auf ihre Zunge gesprüht. Bei dieser kleinen Menge ist die Wirkung des Alkohols nur minimal. Dennoch konnten die Forscher mit dem Positronen-​Emmissions-​Tomographen messen, dass der Dopamin-​Level im Gehirn deutlich steigt. Bei einer Limonade war der Effekt nicht so groß. Die Forscher schließen daraus, dass allein der Geschmack eines alkoholischen Getränks die Hirnchemie verändern kann. Besonders groß war der Dopamin-​Anstieg bei Männern, die in ihrer Verwandtschaft Alkoholiker haben – die also bei ihrer Suchtneigung wahrscheinlich genetisch vorbelastet sind. Dopamin ist ein wichtiger Neurotransmitter im Belohnungssystem, über ihn werden im Gehirn Verlangen und Glücksgefühle gesteuert. Ist das System gestört, können Süchte entstehen. (rv)
Zur Studie

Autor: dasGehirn.info

Veröffentlicht: 16.04.2013

No votes have been submitted yet.

Lizenzbestimmungen

Keine Nutzungslizenz vergeben:
Nur anschauen erlaubt.