Rezeptor für die Gehirnreifung

02.01.2013. Das Gehirn neugeborener Säugetiere wird direkt nach der Geburt einem massiven Wandel unterzogen: Eine Vielzahl von Synapsen wird gekappt und die Nervenverbindungen im Denkorgan werden so neu definiert und an die tatsächlichen Anforderungen angepasst. Dafür scheint insbesondere ein spezieller Rezeptor für Gehirnbotenstoffe namens NMDAR (N-​methyl-​D-​aspartate receptor) verantwortlich zu zeichnen, schreiben Wissenschaftler des Jackson Laboratory in Kalifornien jetzt in “PNAS”. Die Forscher hatten die Bedeutung des Rezeptors im Thalamus von speziellen Labormäusen untersucht, in deren Gehirn Regionen mit normalem NMDAR-​Level und solche ohne NMDAR dicht benachbart liegen. In den Bereichen ohne den Rezeptor fand die notwendige Umgestaltung der Nervenverbindungen nicht statt. Die Wissenschaftler schreiben NMDAR daher eine wichtige Rolle bei der Gehirnreifung zu sowie bei der Entstehung von Reifungsstörungen des Denkorgans wie Autismus und Schizophrenie. (sr)

Zur Studie

Autor: dasGehirn.info

Veröffentlicht: 02.01.2013

No votes have been submitted yet.

Lizenzbestimmungen

Keine Nutzungslizenz vergeben:
Nur anschauen erlaubt.