Proteine fürs Gedächtnis

02.11.2011. Tomosyn gilt als Verkehrspolizei der Synapsen: Das Protein reguliert den Transmitterfluss zwischen zwei Nervenzellen, indem es die synaptische Übertragung hemmt – und verhindert so, dass eine Synapsen-​Bindung stärker wird. Forscher haben nun entdeckt, dass Tomosyn auch für die Gedächtnisbildung wichtig ist, also für den umgekehrten Effekt. Sie präsentierten Fruchtfliegen mit einem elektrischen Schock verbunden einen Geruch, den die Tiere auch nach Stunden zu meiden lernten. Fliegen, bei denen Tomosyn außer Kraft gesetzt war, bauten ein solches Gedächtnis jedoch nicht auf, berichten sie in der Fachzeitschrift „PNAS“. Das Protein, das mit zahlreichen anderen interagiert, sei darum vermutlich für bestimmte Aspekte des Langzeitgedächtnisses notwendig. Die Forscher hoffen, dass diese Erkenntnis bei der Erforschung von Gedächtnisverlust helfen könne: Die Synapsenbildung von Fruchtfliegen erfordert ähnliche Proteine wie die bei Säugetieren. (ls)
Zur Studie

Autor: dasGehirn.info

Veröffentlicht: 01.11.2011

No votes have been submitted yet.

Lizenzbestimmungen

Keine Nutzungslizenz vergeben:
Nur anschauen erlaubt.