Natürliche Drogen-Abwehr im Gehirn?

10.03.2012. Forscher des US-​amerikanischen Salk Instituts haben im Gehirn möglicherweise eine natürliche Abwehrreaktion gegenüber psychoaktiven Drogen entdeckt. Das Team um Paul Slesinger verabreichte Mäusen Kokain oder Methamphetamin. Beide Drogen bewirken über komplexe Mechanismen, dass Neurone im Nucleus accumbens, dem Sitz des Belohnungszentrums, stärker und länger aktiviert werden. Gleichzeitig aber, entdeckten die Forscher nun, werden durch die Drogen auch hemmende Neurone im ventralen Tegmentum beeinflusst – einer Struktur im Mittelhirn, die das Belohnungszentrum mit dem Neurotransmitter Dopamin stimuliert: Die Nervenzellen entsandten plötzlich mehr hemmende Botenstoffe und reduzierten so die Ausschüttung von Dopamin. Ursache hierfür war eine Veränderung der Rezeptoren, welche die Feuerrate der Neurone kontrollieren. „Wir glauben, dass dies eine sofortige Antwort des Gehirns sein könnte, der Stimulation durch die Drogen entgegen zu wirken“, so Slesinger. (tak)
Zur Studie

Autor: dasGehirn.info

Veröffentlicht: 09.03.2012

No votes have been submitted yet.

Lizenzbestimmungen

Keine Nutzungslizenz vergeben:
Nur anschauen erlaubt.