Mikro-Chips imitieren das Gehirn

27.07.2013. Neuartige Mikro-​Chips imitieren die Informationsverarbeitung des Gehirns. Das zeigt eine Studie von schweizerischen und deutschen Neuroinformatikern in “PNAS”. Die Forscher entwickelten ein so genanntes neuromorphes System, das mit nur wenigen hundert künstlichen Neuronen und einer Netzhaut aus Silizium eine komplexe Aufgabe in Echtzeit ausführen konnte. Das künstliche System beobachtete auf einem Bildschirm senkrechte und waagrechte Balken, die sich unabhängig voneinander bewegten. Wie von den Forschern beabsichtigt, reagierte es auf diese Balken unterschiedlich, — und zwar abhängig von den jeweiligen Begleitumständen. Diese wurden zuvor durch einen Reiz angezeigt, den sich das System mit Hilfe seines Arbeitsgedächtnisses merken musste. Es imitierte damit kognitives Verhalten von Lebewesen. Denn das besteht wesentlich in der Fähigkeit, nicht nur auf bestimmte äußere Reize zu reagieren, sondern auch noch den Kontext zu berücksichtigen, in dem diese auftreten. (cw)
Zur Studie

Autor: Dr. Christian Wolf

Veröffentlicht: 25.07.2013

No votes have been submitted yet.

Lizenzbestimmungen

Keine Nutzungslizenz vergeben:
Nur anschauen erlaubt.