Jeder Geschmack hat seinen festen Platz

07.09.2011. Süß, salzig, bitter und umami – Wissenschaftler der Columbia Universität in New York haben erstmals eine Karte erstellt, die zeigt, welche Gehirnregion welche Geschmacksempfindung verarbeitet. Die vier neuronalen Bereiche in der Inselrinde sind klar voneinander abgegrenzt und überlappen nicht, berichten die Forscher im Fachmagazin „Science“. Bisher war man davon ausgegangen, dass die Neuronen, die bei einem bestimmten Geschmackseindruck feuern, eher diffus über die Inselrinde verteilt sind.
Die US-​Forscher bewiesen nun mit Hilfe des Kalzium-​Imagings das Gegenteil. Sie ließen Mäuse zum Beispiel bittere Substanzen schmecken und sahen sich an, welche Nervenzellen in der Inselrinde der Tiere feuerten. Allerdings: „Einen Hotspot für sauer konnten wir nicht entdecken.“ Dieser habe eventuell außerhalb der untersuchten Region gelegen. Möglich sei auch eine andere Übertragung saurer Reize. (bo)
Zur Studie

Autor: dasGehirn.info

Veröffentlicht: 01.09.2011

No votes have been submitted yet.

Lizenzbestimmungen

Keine Nutzungslizenz vergeben:
Nur anschauen erlaubt.