Impfstoff gegen Heroin

08.05.2013. Forscher haben einen Impfstoff gegen Heroin entwickelt. Bei Ratten verhinderte er, dass die Droge ins Gehirn gelangt. Nun hoffen die Wissenschaftler des kalifornischen Scripps Research Institute, damit ein Medikament zu entwickeln, das Abhängigen den Entzug erleichtert. Bisherige Versuche, Impfstoffe gegen Heroin zu konstruieren, scheiterten, weil der Stoff im Blut schnell zerfällt. Auch die Abbauprodukte Acetylmorphin und Morphin lösen einen Rausch aus. Das neue Vakzin bringt den Körper dazu, Antikörper gegen alle drei Stoffe herzustellen. So können die Verbindungen im Blut abgefangen werden, bevor sie ins Gehirn gelangen. Die Wissenschaftler testeten das Mittel an Ratten, die zuvor heroinsüchtig gemacht worden waren. Nach der Behandlung zeigten die Tiere kein Interesse mehr an der Droge. Der Impfstoff soll am Menschen getestet werden. Die Wissenschaftler erwarten kein Wundermittel, sondern eine potente Unterstützung für gängige Drogentherapien, etwa mit Methadon. (rv)
Zur Studie

Autor: dasGehirn.info

Veröffentlicht: 07.05.2013

No votes have been submitted yet.

Lizenzbestimmungen

Keine Nutzungslizenz vergeben:
Nur anschauen erlaubt.