Der kleine Unterschied beim Sehen

05.09.2012. Sehen Männer anders als Frauen? Ein Blick in die Hirnrinde legt das nahe: Insbesondere der visuelle Cortex birgt Testosteronrezeptoren in hoher Zahl. Da Testosteron während der Embryonalentwicklung mitverantwortlich ist für die Ausbildung von Neuronen in der Sehrinde, haben Männer hier rund 25 Prozent mehr Nervenzellen als Frauen. Wissenschaftler der City University in New York wollten wissen, wie sich das auf die Sehleistung auswirkt, und unterzogen junge Männer und Frauen einem Sehtest. In einer früheren Studie hatten sie bereits erkannt, dass Männer tatsächlich im Vorteil sind, wenn es darum geht, feine Details zu erkennen und schnelle Bilder zu verarbeiten. Doch nun zeigte sich, dass Frauen beim Farbsehen die Nase vorn haben. Sie konnten im Test feinere Nuancen unterscheiden. Die Zahl der Neuronen ist demnach nicht alles: Der kleine Unterschied beim Sehen ist auch eine Sache der neuronalen Verbindungen, vermuten die Forscher. (sr)
Zur Studie

Autor: dasGehirn.info

Veröffentlicht: 04.09.2012

No votes have been submitted yet.

Lizenzbestimmungen

Keine Nutzungslizenz vergeben:
Nur anschauen erlaubt.