Autisten-Gehirn zeigt früh Unterschiede

17.02.2012. Schon im Alter von sechs Monaten kann man bei Kindern, die später Autismus entwickeln, eine veränderte Hirnentwicklung sehen, berichten Forscher der University of North Carolina im American Journal of Psychiatry. Sie untersuchten 92 Säuglinge, deren Geschwister Autismus entwickelt hatten. Weil Autismus in solchen Familien oft gehäuft auftritt, galten die Babys als Risikokandidaten für die Erkrankung. Die Forscher machten bei den Kindern im Alter von sechs, zwölf und 24 Monaten Aufnahmen der weißen Substanz des Gehirns, welche die Hirnareale miteinander verbindet. Dazu nutzten sie die so genannte Diffusions-​Tensor-​Bildgebung, welche die Diffusion von Wassermolekülen im Gehirn anzeigt. Die Richtung der jeweiligen Molekülbewegung gibt Aufschlüsse über die Lage von Nervenfasern. Es zeigte sich, dass die Kinder, die im Alter von zwei Jahren Anzeichen von Autismus aufwiesen, bereits im Alter von sechs Monaten deutliche Veränderungen der weißen Substanz gehabt hatten. (tak)
Zur Studie

Autor: dasGehirn.info

Veröffentlicht: 17.02.2012

No votes have been submitted yet.

Lizenzbestimmungen

Keine Nutzungslizenz vergeben:
Nur anschauen erlaubt.